Sozialstationen


Sozialstationen


Wer als hilfsbedürftiger Mensch auf Hilfe und Pflege angewiesen ist, dem bieten die Sozialstationen pflegerisches Handeln und Unterstützung in vielen Lebensbereichen in der heimischen Umgebung an. Die meisten pflegebedürftigen Menschen wollen in ihrer gewohnten Umgebung bleiben und ziehen die häusliche Pflege einem Altenheim vor. Mit den Sozialstationen haben sich die privaten und öffentlichen Träger der Freien Wohlfahrtspflege wie Caritas, Diakonie oder Rotes Kreuz Einrichtungen geschaffen, die sich gegen Bezahlung um die Bedürfnisse Pflegebedürftiger kümmern. Unter dem Oberbegriff der häuslichen Alten- und Krankenpflege werden verschiedene Tätigkeitsbereiche der Sozialstationen und der ambulanten Pflegedienste zusammengefasst, welche die professionelle Pflege gewährleisten. Die Sozialstationen sind historisch schon länger als Dienstformen kirchlicher Einrichtungen bekannt und oftmals auch noch am Namen wie Diakonie-Station erkennbar, während unter den Namen der ambulanten Pflegedienste erst später weitere gewerbliche Anbieter entstanden. Mit der neuen Sozialgesetzgebung mussten die ursprünglich nicht kostendeckenden Entgelte der Kirchenangehörigen und Vereinsmitglieder den aktuellen Bestimmungen angepasst werden. Mit der häuslichen Krankenpflege dieser Einrichtungen soll den Bedürftigen eine professionelle Pflege in der eigenen Wohnung gewährleistet werden, da die gewohnte Umgebung wesentlich zum seelischen und körperlichen Wohlbefinden beiträgt. Die individuelle Pflege steht neben den ärztlichen Leistungen im Mittelpunkt der Sozialstation und beinhaltet auch weitere Unterstützungen, um dem Pflegebedürftigen ein soziales Umfeld zu ermöglichen. Einen großen Anteil zur Genesung und zur psychischen Stabilität trägt nicht nur die gewohnte Umgebung sondern auch eine persönliche Pflege bei. Die Sozialstationen sind bemüht kranke und alte Menschen solange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung zu betreuen. Dabei wird die Familie mit einbezogen um einen Umzug in ein Pflegeheim zu verhindern