Vor der Ankunft einer osteuropäischen Seniorenbetreuerin


Vor der Ankunft einer osteuropäischen Seniorenbetreuerin

 

Sie haben sich für eine 24-Stunden Betreuung aus Polen entschieden und bereits eine Pflegerin gewählt?

Die Fahrkarten sind gekauft, in ein paar Tagen kommt zu Ihnen eine Betreuerin und Sie machen sich Gedanken, was Sie für Ihre Betreuungskraft vorbereiten sollten? Wenn ja, dann lesen Sie unsere Tipps!

 

1.            Das Zimmer vorbereiten

Ihre Pflegekraft soll über ein eigenes Einzelzimmer verfügen. Das Bad und die Küche können gemeinsam genutzt werden. Das Zimmer sollte mit den nötigsten Möbeln, wie mit einem Bett oder einem Kleiderschrank ausgestattet sein. Bestmöglich sollte sich das Zimmer auf derselben Etage oder mindestens in demselben Gebäude befinden wie das Zimmer der zu betreuenden Person.

Die Pflegerinnen können sowohl durch Personen, die ein eigenes Haus besitzen, als auch diese, die in einer Wohnung wohnen, eingestellt werden.

 

2.            Die Pflegerin abholen

Holen Sie Ihre Pflegerin vom Bahnhof ab. Auf dem Heimweg können Sie ihr Ihre Ortschaft zeigen. Wenn man mit einem Bus nach Deutschland fährt, gibt es oft eine Möglichkeit,  direkt im Ort an dem der Betreuungseinsatz stattfindet, anzukommen.

 

3.            Begleitung einer anderen Person

Es wäre gut, wenn am Anreisetag jemand von der Familie, ein Nachbar oder ein Bekannter an der Betreuungsstelle anwesend sein würde. Die zu betreuende Person kann sich dann in dieser für sie ganz neuen Situation wohler und sicherer fühlen. Es sollte auch jemand da sein, der die Betreuerin in ihre Pflichten einführt.


 4.            Einführung in die Pflichten und Aufgaben

Es ist wichtig, dass man die Pflegerin über alle Angelegenheiten, die mit der Gesundheit, dem Alltag, dem Haushalt, sowie mit den Gewohnheiten der zu pflegenden Person verbunden sind, informiert. Teilen Sie demnach Ihrer Pflegerin mit, welche Tätigkeiten sie bei der Grundpflege übernehmen muss, welche Medikamente die zu betreuende Person einnimmt, über Arzttermine, über wichtige Telefonnummern usw. Eine Agentur, die seit vielen Jahren erfahrene osteuropäische Pflegekräfte nach Deutschland vermittelt ist z.B. GoWork.

 

5.            Stadtplan

Haben Sie einen Stadtplan zur Verfügung? Geben oder leihen Sie ihn Ihrer Betreuerin. Sie kann ihn in Ihrer Freizeit gut nutzen.

 

6.            Telefonverbindung nach Polen

Das ist keine Pflicht Ihrerseits, für ihre Pflegekraft Telefonate nach Polen zu ermöglichen. Ihre Betreuerin würde sich aber sicherlich sehr freuen, wenn Sie sie informieren, dass Sie ab und zu ihre Familie anrufen könnte. Die Zeit der Trennung von der eigenen Familie ist fast für jede Person sehr schwierig. Eine Möglichkeit zu hören, wie es den Familienmitgliedern geht, kann die Sehnsucht verringern.

Tipp – es gibt auch Handynetze, die günstige Anrufe ins Ausland anbieten. Man kann dann eine SIM-Karte kaufen, die man fast in jedem Laden bekommt und sie mit jedem normalen Handy benutzen kann.