Pflegedokumentation


Die Pflegedokumentation soll die Pflege übersichtlicher gestalten und ist ein Maßstab für Qualität. Die Pflegedokumentation soll beim Pflegebedürftigen verbleiben. Sie kann aber auch beim Pflegedienst hinterlegt sein. Die Eintragungen dürfen nicht mit Bleistift geschrieben sein (Dokumentenecht!) und durchgestrichene Zeilen müssen noch lesbar sein. Die Eintragungen werden von der Pflegekraft abgezeichnet. Mit Eintragungen ist gemeint, alle Pflegemaßnahmen z.B. Blutdruck-und Blutzuckermessungen etc. Wie vieles im Pflegebereich ist auch die Pflegedokumentation nicht unumstritten. Die Aufbewahrungspflicht beträgt 5 Jahre.