Spannendes Fernsehprogramm für Zuhause


Spannendes Fernsehprogramm für Zuhause

Wer sich im hohen Alter viel Zuhause aufhält, weil er das Haus nicht mehr so oft verlassen kann oder will, verbringt in der Regel einige Zeit des Tages vor dem Fernseher. Denn hier gibt es Unterhaltung ohne viel Aufwand.

Häufig läuft der Fernseher nebenbei, während der Zuschauer anderen Tätigkeiten nachgeht. Obwohl junge Leute häufig Netflix oder Amazon Prime nutzen, sind die normalen Fernsehprogramme bei älteren Leute immer noch die erste Wahl. Zwar können diese nicht mit den skurrilsten Game Shows der Welt mithalten. Trotzdem sorgen sie für gute Unterhaltung und bieten ihren Zuschauern vielfältige Unterhaltung. In diesem Artikel wollen wir einige der Shows vorstellen, die in Deutschland besonders beliebt sind.

Gerichtsshows - Der Klassiker in deutschen Wohnzimmern

Gerichtsshows gibt es schon seit den 1970er Jahren. So war es damals die ARD-Sendung "Das Fernsehgericht tagt", die den Grundstein für diese neue Sparte legte. Zu der Zeit waren die Sendungen noch relativ nah an echte Gerichtsverhandlungen angelehnt. Der Ablauf entsprach weitgehend der Vorgabe durch die Zivilprozessordnung. Auch die Klageschriften und das Verhalten der Anwälte und Richter, hätte so durchaus vor einem echten Gericht stattfinden können.

Um die Jahrtausendwende herum entdeckten die Privatsender die Gerichtsshows für sich. Zunächst wurde die bis 2012 ausgestrahlte Sendung "Richterin Barbara Salesch" entwickelt. Etwas später ging "Richter Alexander Hold" auf Sendung. Diese beiden Formate prägten lange Zeit das Nachmittagsprogramm im Privatfernsehen. In den Mediatheken und auf den kostenpflichtigen Kanälen der Privatsender, können Zuschauer sich die alten Folgen weiterhin ansehen.

Mit dem Traumschiff durch den Tag

Schon seit der ersten Ausstrahlung im Jahr 1981 ist das Traumschiff eine des beliebtesten Fernsehreihen im ZDF. Nur so lässt es sich erklären, dass das Traumschiff auch nach über 35 Jahren noch einen festen Platz im Programm des ZDF innehat. Dabei wurden die Hauptdarsteller und die für den Dreh genutzten Schiffe regelmäßig ausgetauscht. Trotzdem blieb das Konzept der Sendung gleich und konnte sich seine treuen Fans erhalten. Oft wird dem Traumschiff nachgesagt, vor allem in den Wohnzimmern von Senioren und in Altenheimen gespielt zu werden. Doch das ist mitnichten der Fall. Denn das Traumschiff spricht Zuschauer in allen Altersklassen an. Erst vor einigen Monaten wurde bekannt, dass der TV-Moderator Joko Winterscheidt auf dem Traumschiff anheuert. Er fiel in der Vergangenheit eher durch gezielte Provokation und an den Grenzen des guten Geschmacks kratzende Formate auf. Doch mit seinen Auftritten beim Traumschiff wird er dieses Image zumindest ein wenig ablegen können.

30 Jahre Wetten Dass

Wetten Dass war über viele Jahrzehnte hinweg einer der Quotenbringer am Samstagabend. In Millionen Haushalten lief die Sendung mit den unterschiedlichen Moderatoren. In den ersten zehn Jahren wurde sie von Frank Elstner moderiert. Im Anschluss daran übernahm Thomas Gottschalk sie. Er legte allerdings eine Pause von knapp zwei Jahren ein. In dieser sprang Wolfgang Lippert ein, musste seinen Platz aber schnell wieder an Thomas Gottschalk abgeben. Dieser moderierte sie bis zu seinem vorläufigen Karriereende im Jahr 2011. Markus Lanz übernahm für drei Jahre, bevor Wetten Dass 2014 schließlich abgesetzt wurde. Aktuell ist Wetten Dass wieder ein Thema in den Medien, da eine Neuauflage zum 70. Geburtstag von Ex-Moderator Thomas Gottschalk im Gespräch ist.

19071