Kosmetik und Hautpflege für Senioren


Kosmetik und Hautpflege für Senioren

Kosmetik und Hautpflege sind in jedem Alter wichtig. Mit der richtigen Kosmetik unterstützen wir die natürliche Regeneration des Körpers, steigern unser Wohlbefinden und stärken unser Selbstvertrauen, dabei ist aber wichtig zu berücksichtigen, dass sich die Ansprüche der Hautpflege im Laufe des Alters verändern.

Merkmale reifer Haut

Aufgrund der nachlassenden Produktion von Hautfett durch die Talgdrüsen und der abnehmenden Hautdicke verliert die Haut an Elastizität, die Bildung von großen Poren wird beschleunigt, es bilden sich Falten und Altersflecken treten auf, wobei mit der zunehmenden Trockenheit der Haut auch ein Juckreiz einhergehen kann. Darüber hinaus vergrößern sich vor allen Dingen die Probleme mit der Hornhaut im Laufe des Lebens, welche auf die zunehmende Trockenheit zurückzuführen sind. Die Hornhaut an Füßen und Ellenbogen wird rissig und rau, sodass sich mitunter Schrunden bilden können. Dabei sind diese Hautprobleme gleichermaßen bei Frau und Mann auf.

Naturkosmetik für reifere Haut

Mit hochwirksamer Anti-Aging Kosmetik kann man aber diesen Problemen entgegenwirken und die Geschmeidigkeit der Haut aufrechterhalten. Auch mit der Anpassung der Lebensgewohnheiten und der Ernährung tun Sie Ihrer Haut etwas Gutes und versorgen sie mit wichtiger Energie, welche die Regeneration der Haut fördert.

Verwöhnen Sie sich und Ihre Haut

Die Naturkosmetik von tiroler-kraeuterhof.com bietet für jede Art von Anwendung exklusive Produkte und Anti-Aging Artikel mit hervorragender Hautverträglichkeit an, egal ob Gesichts- oder Fußcreme, Körperlotion, Peelings, Seifen, Duschshampoos oder ätherische Öle.

Doch welche Kosmetik ist sinnvoll für reifere Haut?

Wegen der nachlassenden Produktion der Talgdrüsen im Alter sollte generell auf fetthaltigere Kosmetika zurückgegriffen werden. Wichtige Berücksichtigung bei der Wahl Ihrer Kosmetika sollte aber auch Ihr Hauttyp finden. Grundsätzlich wird dabei in vier Hauttypen unterschieden, der seborrhoe sebostasen (trockenen Haut), der seborrhoe oleosa (fettigen Haut), der seborrhoe sicca (Mischhaut) und der normale Hauttyp. Außerdem muss die Pflege der Haut auf ihre momentanen Bedürfnisse abgestimmt werden, denn im Verlauf der Jahreszeiten ändern sich die Ansprüche an die Hautpflege. Die trockene und kalte Winterluft sorgt dafür, dass die Haut eine Fettzufuhr benötigt, wohingegen im Sommer der Schutz vor der UV-Strahlung im Vordergrund steht.

Pflege für Hände und Füße

Bevor sich die Zeichen der Zeit im Gesicht eingraben, entstehen Trockenheitsfältchen, später sogenannte Altersflecken auf dem Handrücken oder aber auch Rillen in den Fingernägeln, welche ein Zeichen für den Beginn des Feuchtigkeitsverlusts der Nägel sind. Mit einer regelmäßigen Maniküre kann die zunehmend wuchernde Nagelhaut gebändigt werden. Das Auftragen eines Nagellacks sorgt auch für einen Schutz von brüchigen und trockenen Nägeln.

17091