Heimverwaltung


Heimverwaltung: Software in der Eingliederungshilfe für optimierte Bewohnerverwaltung und einfache Leistungsabrechnung

Hamburg– Knapp ein Viertel aller 3,4 Millionen Menschen mit Unterstützungsbedarf in Deutschland werden laut Statistischem Bundesamt vollstationär in Einrichtungen betreut – das sind 0,82 Millionen BewohnerInnen. Besonders in komplexen Pflegeinrichtungen schafft eine elektronische Heimverwaltung Erleichterung in der Verwaltung der Bewohner und deren therapeutischen Maßnahmen, bei administrativen Aufgaben sowie in der Prozessoptimierung. Durch eine professionelle Betreuungssoftware wie etwa von der Standard Systeme GmbH wird zudem eine effiziente Steuerung und betriebswirtschaftliche Abrechnung sowohl in der Eingliederungshilfe als auch in allen anderen Versorgungsformen, die eine stationäre Betreuung benötigen, sichergestellt.

Modulare Anpassung sichert zielgerichtete Funktionalität

Die Software der Standard Systeme GmbH enthält fünf Module für die diversen Arbeitsbereiche. Diese Module können individuell erweitert werden, sodass sie an die speziellen Bedürfnisse jeder Einrichtung angepasst werden können.

Das Modul „vision4care“ ist eine webbasierte Organisationsplattform und verbessert die Kommunikation innerhalb der Einrichtung. Hier können etwa Arbeitsanweisungen, Notfall- und Hygienepläne, Besprechungsprotokolle und Fortbildungspläne leicht verwaltet und für die Mitarbeiter übersichtlich dargestellt und einfach per internem zugänglich gemacht werden.

Als digitale Bewohnerakte für Einrichtungen aus der Eingliederungshilfe dient das Modul „e-assist“ in der sich aus der vorhandenen Dokumentation leicht Entwicklungs- und Sozialverlaufsberichte erstellen lassen. Mit diesem Modul können für der Eingliederungshilfe zudem unbürokratisch und schnell Förderpläne generiert und unmittelbar zur Kostenübernahme an den Träger gesandt werden. Mit „e-assist“ wird der gesamte Betreuungsprozess in allen Phasen dokumentiert, individuelle Maßnahmen der Eingliederungshilfe hinterlegt und die Ausführung überwacht. Damit wird auch die gesetzlich vorgeschriebene lückenlose Betreuungsdokumentation sichergestellt.

Alle abrechnungsrelevanten Daten, Kennzahlen, und Prozessschritte sind in der Verwaltungs- und Abrechnungssoftware „caresystem“ verankert, wodurch das Verwaltungspersonal optimal bei den täglich anfallenden Aufgaben, gerade in den sich veränderten Rahmenbedingungen durch das BTHG, unterstützt wird.

Die Module „e-timer basic“ und „e-timer professional“ sind die Dienstplanungstools der Betreuungssoftware, die alle notwendigen Instrumente einer individuellen Personal- und Dienstplanung und der dazugehörigen Abrechnung enthalten. Mit Hilfe dieser Module lassen sich der Mitarbeiterbestand, die jeweilige Auslastung, der Urlaubsplan und die Kapazitätenplanung steuern. So kann etwa ein Personalmangel schnell erkannt und entsprechend gehandelt werden. Auch Schichtwechsel, vorgeschriebene Ruhezeiten sowie Schulungsmaßnahmen können mit Hilfe der Software einfach im Blick gehalten werden. In der erweiterten Version „e-timer professional“ lassen sich zudem Tarifverträge, Zuschläge und ein umfangreiches Controlling wiederfinden.

Vorteile der digitalen Heimverwaltung

In stationären Einrichtungen der Eingliederungshilfe ist der Aufwand für die Bewohnerverwaltung und korrekte Leistungsabrechnung sehr hoch geworden. Durch eine professionelle Software wird nicht nur die Einrichtungsleitung bei der Ausführung der administrativen Arbeiten unterstützt, sondern auch das Betreuungspersonal, indem Prozesse strukturiert, der Informationsfluss zwischen den Kollegen optimiert und die Dokumentation vereinfacht wird. Das spart vor allem bei der Durchführung von Kontroll- und Routinetätigkeiten Arbeitszeit ein und entlastet die Betreuungskräfte in ihrem Berufsalltag.

20091